Wolfgang Sailer / Regie /Knieriem/Stellaris

sailerAbsolvierte sein Studium am Konservatorium der Stadt Wien Musikalisches Unterhaltungstheater und Operette, Bühnendiplom 1994. Nach zahlreichen Auftritten auf Wiener Kleinbühnen, ging es an die "Berliner Kammerspiele". Es folgten Bühnen-Produktionen im Fach Musical ,Schauspiel und Operette an Bühnen in Österreich, Deutschland und der Schweiz, wie am Stadttheater Klagenfurt, den Schlossfestspielen in Ettlingen sowie im Ensemble der Duisburger Original "Les Miserable" Produktion, u.a. in der Rolle des "M. Thenadier", Wiener Raimundtheater, Akademietheater unter der Regie von Einar Schleef "Der Golem in Bayreuth", Theater an der Wien in "Jekyll&Hyde", Wiener Kammeroper, am Stadttheater St. Gallen, Oper Bonn, der Neuen Bühne Villach in einer Novelle von Michael Köhlmeier dem Stadttheater Baden und spielte 2014 das Musical „Gaudi“ als Marc Winner in Linz.

Er studierte nebenbei Operngesang und erweiterete sein Repertoire als lyrischer Tenor, seit 2009 bei "Ljerka und Prof. Maximilian Cencic ́". Auftritte und Konzerte u.a. in Slowenien und Wien (Mozart-Donizetti u. Rossini) Im Januar 2014 brachte er mit seiner Rock Band Bughouse (www.Bughouse.at)als Leadsänger der Band ein neues Album auf den Markt . Das bereits zweite Album erscheint diesen Sommer 2018. Er gründete und organisiert und produziert Seit 2008 die Sommer- Theaterveranstaltungen -Theatermeierei (www.Theatermeierei.at) in der Meierei- Gaaden, wo er auch für das Betriebsmanagement und viel Kreatives tätig ist. Zu den bis jetzt letzten erfolgreich gespielten Shakespeare-Komödien zählen: " Die Komödie der Irrungen", "Der Widerspenstigen Zähmung", "Was Ihr wollt" , " Viel Lärm um nichts", " Der Kaufmann von Venedig“und „Verlorene Liebesmüh“ wobei er als Regisseur, Solist und Künstlerischer Leiter erfolgreich tätig ist. Er inszenierte "Das Wintermärchen" in Wien, und war für die Regie der Sommerspiele auf Burg Pitten 2010 verantwortlich. Wo er auch zugleich als Regisseur und Hauptdarsteller in "Der Widerspenstigen Zähmung", (Petruchio) zu sehn war.
2014 brachte er den Klassiker von Oscar Wilde, „Ist das Dein Ernst“ auf die Bühne der Theatermeierei, und es folgten Komödien in den darauffolgenden Jahren von Carlo Goldoni „Der Theatermacher von Smyrna“, „Ein Floh im Ohr“ von George Feydeau , und 2017 „Ein Sommernachtstraum“ nach W. Shakespeare wo er ebenso als Schauspieler auf der Bühne stand, und auch für die Künstlerische Gesamtleitung, das Regiekonzept, Inszenierung und der Fassung verantwortlich war.
Dieses Jahr hat er sich die verantwortliche Aufgabe gemacht, eine Posse frei nach Johann N. Nestroy auf die Bühne der Theatermeierei zu bringen. „Lump-Bazi-Vagabundus“ in einer eigenen Bearbeitung der Theatermeierei nach seinen Ideen, im bereits elften Theaterjahr .